Informationsaustausch zur naturgemäßen Lebens- und Ernähungsweise

In den anhaltenden Bemühungen um eine langfristige und nachhaltige Nutzung des Jungborngeländes in Stapelburg traf sich der Förderverein Jungborn Harz e.V. am 27. August 2014 mit Fachleuten der Medizin und Ernährungswissenschaft zu einem kulturhistorischen und wissenschaftlichen Informationsaustausch im Ausstellungsraum des Vereins in Stapelburg. Die Gäste, die von der Jungborn-Idee einer naturverbundenen Lebens- und Ernährungsweise sowie vom präventiven Fasten begeistert sind, berichteten über ihren gesundheitsbezogenen Wirkungskreis. Sie waren überrascht von den bisherigen Bemühungen zur Wiederbelebung der ehemaligen Naturheilstätte Jungborn sowie dem Engagement der Vereinsmitglieder und den Angeboten des Jungborn Vereins. Darüber hinaus zeigten sie sich beeindruckt von der Größe des Jungborngeländes sowie der Vielfältigkeit und Vielzahl an Möglichkeiten, das Gelände im Sinne der Jungborn-Idee nutzen zu können. Diesbezüglich gaben sie Hinweise - auch zu möglichen Angebotsstrategien - und stellten ihre Unterstützung und Mitwirkung in Aussicht.

Nach der abschließenden Besichtigung des Jungbornareals im Eckertal waren alle von dem Bedarf und der Aktualität der ganzheitlichen, natur-, umwelt- und gesundheitsbezogenen Themen und Inhalte des Jungborns überzeugt und zur Zusammenarbeit bereit.

Weitere Einträge unter Allgemein